Arneis Roero bianco DOCG 2021 VALFACCENDA

Arneis Roero bianco DOCG 2021 VALFACCENDA
19,00 €
0,75 l • 25,33 € pro 1 l

inkl. 19% USt. , ggf. zzgl. Versand

Stk

Artikelnummer: 1003349

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 5 Werktage

Produktdetails

Rebsorte(n): Arneis
Jahrgang: 2021
Farbe: Weiss
Parker Punkte: -
Winespectator: -
Gambero Rosso: -
Bewirtschaftung: Naturnah
Inhalt: 0,75 l
Lagerpotential:
Trinktemperatur: 11°C
Säuregehalt:
Restsüße:
Alkoholgehalt: 13,0 %vol
Allergene:

Enthält Sulfite

Abfüller: Az. Agr. Valfaccenda, Loc. Valfaccenda Fraz. Madonna di Loreto, 12043 Canale CN Roero / Italy

Beschreibung

Farbe: Leuchtendes Zitronengelb mit hellen und grünen Reflexen

Nase: Der Roero Arneis wird zu Beginn von einer großen Portion Salzmandeln
getragen. Williams Christ-Birne passen dazu erstaunlich gut. Melisse,
Salbei, Thymian und Minze kommen harmonisch zur Hilfe. Aber auch
Bergamotte und Kaffir-Limettenblätter schlagen in eine grüne, herbe
Richtung aus. Er wirkt auf eine angenehme Art und Weise nicht
ansatzweise fruchtig. Die herben Aromen wirken hier genau am richtigen
Fleck. Anklänge von kaltem Rauch, sowie weißem Pfeffer und
Koriandersaat ergänzen dies sehr gelungen. Dezent vegetabile Nuancen
entlarven noch Fenchel und Artischocke.

Gaumen: Am Gaumen präsentiert sich der Piemonteser dann völlig anders. Die
Frucht steht förmlich im Saft. Die Kombination aus herben und
säuerlich-frischen Komponenten geht voll auf. Die Frucht spielt auch am
Gaumen eine untergeordnete Rolle. Die positiven Bitterstoffe gestalten
diesen Wein wirklich grandios in seinem Trinkfluss und wirken sehr
animierend. Mit feinen Phenolen versehen, weist er Struktur auf, ohne
Schwere aufzuzeigen. Er steht kompakt am Gaumen und lebt von einer
leichten Adstringenz. Die Säure fördert den Trinkfluss deutlich. Auch im
Nachhall kommt er mehr über die würzige, vegetabile Richtung.

Verkostungsnotiz von Marian Henß vom 15.06.2022, Copyright Marian Henß

Zwischen dem Tanaro Fluss und den Piemonteser Alpen erstreckt sich nordwestlich von Alba das Roero-Gebiet. Luca Faccenda führt heute das Familiengut, dessen Weinberge sein Vater in den fünfziger Jahren bestockt hatte. Die teils über 60 Jahre alten Arneis-Reben stehen auf von Lehm und Ton durchzogen Sandböden. Luca vergärt die Trauben der alten Reben spontan, im Ganzen und im großen Holz. Das Ergebnis ist ein stoffiger, seidiger Roero Arneis mit überwältigender Struktur und Länge.

Die Trauben für den "Arzigh" stammen von südlich ausgerichteten, alten Reben. Luca baut ihn für zwei Jahre in gebrauchten Tonneaux's aus und füllt ihn unfiltriert ab. Der Nebbiolo wird im Beton und großen Holz ausgebaut und reift für 14 Monate im 500-Liter-Tonneaux. Luca Faccenda ist eine Winzerpersönlichkeit, die es verstanden hat, unverkrampfte und klare Naturweine zu vinifizieren, die durch ihren Trinkfluss bestechen.