Brunello di Montalcino Vigneti del Versante DOCG 2014 PIAN DELL ORINO

Parker Punkte: 94
94,55 €
0,75 l • 126,07 € pro 1 l

inkl. 16% USt. , ggf. zzgl. Versand

Stk

Artikelnummer: 1264570

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Produktdetails

Rebsorte(n): Sangiovese
Jahrgang: 2014
Parker Punkte: 94
Winespectator: -
Gambero Rosso: -
Inhalt: 0,75 l
Lagerpotential: 2029
Trinktemperatur: 16°C
Säuregehalt: 6,3 g/l
Restsüße: 0 g/l
Alkoholgehalt: 13,5 %vol
Allergene: Enthält Sulfite
Abfüller: Az. Ag. Pian dell' Orino, Loc. Piandellorino 189, 53024 Montalcino / Italy

Beschreibung

Farbe: klares, leuchtendes Rubinrot

Informationen zum Wein: Der Vigneti del Versante ist jener Brunello, der bis einschließlich 2009 der Jahrgangs-Brunello war. Er stammt eigentlich aus den Weinbergen Pian dell?Orino, Pian Bassolino, Vigna Scopeta und Vigna Cancello. In 2014 stammt er allerdings ausschließlich aus dem Weinberg Vigna Scopeta, der dank seiner mesoklimatischen Lage gerade in feuchten und nassen Jahren schöne gesunde Trauben hervorbringt, die hier auch ohne Probleme voll ausreifen können. In heißen und trockenen Jahren müssen die Trauben auf diesem Weinberg allerdings eher früher geerntet werden. V Nach der Handsortierung wurden die Trauben einige Tage kühl vorvergoren, bevor mit der Spontangärung im Edelstahltank begonnen wurde. Die Maische blieb über drei Wochen im Fermenter und kam dann zum Ausbau in klassische 25-Hektoliter-Fuder aus slawonischer Eiche. Nach dem dreijährigen Ausbau kam der Brunello unfiltriert und leicht geschwefelt auf die Flasche, um ein weiteres Jahr im Keller zu reifen. Vom Vigneti del Versante 2014 wurden 1.487 Flaschen und 83 Magnum hergestellt.

Nase: Der 2014er Vigneti del Versante ist ein faszinierender und in seiner Art sehr besonderer Wein; denn die Parzelle, aus der dieser Wein stammt, hat den schwierigen Jahrgang 2014 meisterhaft bewältigt, sodass ein zutiefst beeindruckender Brunello entstehen konnte. Der Wein wirkt aktuell noch leicht hefig in der Nase ? kein Wunder, er ist ja noch blutjung. Nach der Hefe kommt die Kirsche, die Sauerkirsche vor allem, dann Waldbeer-Confit, Tabak, Unterholz und schließlich eine Note von Kreide und Kalk einerseits und Eisen andererseits.

Gaumen: Am Gaumen stellt sich eine wunderbare Balance der kühlen und feuchten Gegebenheiten des Jahrgangs ein. Spürbar ist die Wärme des Weinbergs, die auch dem Wein innewohnt. Das Tannin spielt zum aktuellen Zeitpunkt noch die prägende Rolle. Es ist reif, griffig und packt richtig zu. Die Säure durchzieht den Brunello samt seiner dunklen Frucht mit Lebendigkeit und Frische. Sauerkirschen sind hier präsent, ebenso Morello-Kirschen, die einen Hauch Süße in den Wein bringen. Schließlich zeigt sich eine tiefe Mineralik, die zur Gesamtkomplexität noch einmal deutlich beiträgt. Das ist sehr stark und macht viel Freude.

Verkostungsnotiz von vom 18.03.2019, Copyright Christoph Raffelt

In direkter Nachbarschaft zu Biondi-Santi haben sich die Südtiroler Winzerin Caroline Pobitzer und ihr deutscher Ehemann, der Önologe Jan Hendrik Erbach, auf diesem ehrwürdigen Terroir niedergelassen. Die Böden bieten ideale Voraussetzungen für Sangiovese, um komplexe, finessenreiche Weine voller Tiefgründigkeit entstehen zu lassen. Die vier unterschiedlichen Lagen erfordern eine ganz individuelle Arbeit in den Weinbergen und bei der Vinifikation.

Jan schafft es mit der Präzision eines Schweizer Uhrwerks, aus seinen 6 ha Weinbergen die ganze Vielfalt des Terroirs in seine Weine zu zaubern. Die Frische seiner Weine beglückt immer wieder aufs Neue. Dieser neue Stil hat uns voll und ganz begeistert, zeigt er doch ein ganz neues Potenzial von Sangiovese grosso: Saftige, vollmundige Weine voller Schmelz und zartem Tanin.

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.