Chardonnay Beru Chablis Montserre San Soufre 2017 CHATEAU DE BERU

Chardonnay Beru Chablis Montserre San Soufre 2017 CHATEAU DE BERU
34,12 €
0,75 l • 45,49 € pro 1 l

inkl. 16% USt. , ggf. zzgl. Versand

Stk

Artikelnummer: 1001334

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Produktdetails

Rebsorte(n): Chardonnay
Jahrgang: 2017
Parker Punkte: -
Winespectator: -
Gambero Rosso: -
Inhalt: 0,75 l
Lagerpotential: 2028
Trinktemperatur: 11°C
Säuregehalt: 7,5 g/l
Restsüße: 0 g/l
Alkoholgehalt: 12,5 %vol
Allergene: Enthält Sulfite
Abfüller: Château de Béru, 32 Grande Rue, 89700 Béru / France

Beschreibung

Informationen zum Wein: Der höchste Punkt des Hügels Béru ist Montserre, sozusagen der Gipfel
der Serres, einer besonderen geologischen Formation, die aus einer
Überlagerung von sehr kantigen fossilen Kalksteinplatten bestehen. Der
Montserre Sans Soufre reift noch fast ein Jahr länger im Fass als der
ebenfalls wenig geschwefelte Montserre.
 
Farbe: helles Strohgelb
 
Nase: Egal ob mit wenig oder gar keinem zugesetzten Schwefel, der Chablis
Montserre ist so pur, wie Chablis nur sein kann. Er duftet jodig, ferner nach
Limetten sowie Salzzitronen und Gestein. Beim Sans Soufre kommt eine
Note von frischem Mürbeteig hinzu, ganz so als habe hier jemand eine
Zitronentarte gebacken. Alles hier ist hell, zitrisch und kristallin wie ein
Gebirgsbach.
 
Gaumen: Dieser Wein ist gleichsam ein Einsiedler, geprägt von Kargheit und
Strenge, von purer Kalkigkeit und jodiger Salzigkeit, von zupackend
zitrischer Kühle und Säurestruktur. Das zusätzliche Jahr im großen Holz
hat dem Sans Soufre ein Plus an Feinheit sowie Eleganz und feinster
Cremigkeit verliehen, ohne dass er auch nur einen Deut von seiner
zupackenden Art verloren hätte. Auch hier greift die phänomenale
Salz-Säure-Kombination und sorgt für Überwältigung.

Verkostungsnotiz von Christoph Raffelt vom 06.03.2020, Copyright Christoph Raffelt

 

Seit nunmehr über 400 Jahren residiert die Familie de Beru auf ihrem Château in dem Örtchen Beru unweit von Chablis. Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts und dem Ausbruch der Reblausplage war der Weinbau die einzige Erwerbsquelle der Familie. Im Jahre 1987 entschloss sich Comte Éric de Béru aufgrund seiner Passion für den Wein mit einer Wiederbestockung der Weinberge.

Heute führen seine Frau Laurence und seine Tochter Áthenais das Weingut. Der Clos Béru, die Toplage des Weinguts, gehört zu den berühmten Lagen des Chablis. Die fünf ha große Parzelle verdankt ihren Namen einer Mauer aus dem 13. Jahrhundert. Sie befindet sich auf den südlichen Hügeln des Béru-Tals auf knapp 300 Metern ü.d.M.

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.

Kunden kauften dazu folgende Produkte

Dies ist nur eine kleine Auswahl unserer Produkte