Gewürztraminer Clos Windsbuhl 2015 ZIND-HUMBRECHT

Gewürztraminer Clos Windsbuhl 2015 ZIND-HUMBRECHT
56,00 €
0,75 l • 74,67 € pro 1 l

inkl. 19% USt. , ggf. zzgl. Versand

Stk

Artikelnummer: 1264637

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 5 Werktage

Produktdetails

Rebsorte(n): Gewürztraminer
Jahrgang: 2015
Parker Punkte: 95
Winespectator: -
Gambero Rosso: -
Inhalt: 0,75 l
Lagerpotential: 2035
Trinktemperatur: 11°C
Säuregehalt: 4,4 g/l
Restsüße: 70 g/l
Alkoholgehalt: 12,5 %vol
Allergene:

Enthält Sulfite

Abfüller: Domaine Zind Humbrecht, 4 Route de Colmar, 68230 Turckheim / France, Bio-Zertifikat: CC-FR-BIO

Beschreibung

Gewürztraminer Clos Windsbuhl 2015 ZIND-HUMBRECHT

Farbe: Goldgelb mit leuchtenden Reflexen, strahlend und klar.

Nase: Eine Stufe nach freigiebig kommt wohltätig. Und so zeigt sich der 2015 Clos Windsbuhl Gewurztraminer von der Domaine Zind Humbrecht in der Nase. Sein Duft steigt aus dem Glas wie frischer Honig, der langsam aus der Wabe tropft: Orangenblüten, kandierte Früchte, Ooolong Tee, Litschis und Malven- sowie Rosenblätter, aber auch würzige Noten nach Muskatblüte und eingelegtem Ingwer. In all ihrer Opulenz zeigt sie sich diszipliniert ohne unerwartete Soli von Einzelaromen - ein vorbildliches Zusammenspiel.

Mund: Dicht, viskös und saftig fließt er im Antrunk über des Verkosters Zunge. Mit seidigem Glanz und kalkigem Zug ist er reichhaltig ohne je ins Üppige oder Überbordende abzudriften. Der Gewürztraminer sucht den Kalkstein, der für seine geschliffene Statur verantwortlich ist. Sein feiner Säurenerv sorgt für Vibration, die Frucht, stets aromatisch dominant, wird von der Restsüße lediglich in samtausgelegten Körbe drapiert. Stilleben.

Verkostungsnotiz von vom 11.06.2017, Copyright Sebastian Bordthäuser

 

Ehemals aus den Weingütern Zénon Humbrecht und Emile Zind hervorgegangen, leitet heute Olivier Humbrecht diesen Ausnahmebetrieb mit Weinbautradition seit 1658. Olivier gilt als leidenschaftlicher Perfektionist und Visionär, der weltweit neue Maßstäbe und Akzente in Sachen Qualität und natürlich biodynamischem Weinbau setzt.

Das völlig auf die Bedürfnisse von Spitzenweinen neu gebaute Weingut mitten in den Rebbergen ist ein Meilenstein. Als Präsident der Biodyvin drängt er seine Mitglieder mit Verve unaufhaltsam zu immer neuen Ufern. In seinen steilen Weinbergen gibt allerdings der Jura-Wallach Nikita den Takt vor. Gleichmäßig kraftvoll hilft er die bis zu 45° steilen Toplagen zu pflügen - Perfektion und Natürlichkeit bis ins letzte Detail eben!

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.

Kunden kauften dazu folgende Produkte

Dies ist nur eine kleine Auswahl unserer Produkte