Grüner Veltliner Ried Loiserberg Erste Lage 2020 JURTSCHITSCH (bio)

Grüner Veltliner Ried Loiserberg Erste Lage 2020 JURTSCHITSCH (bio)
20,00 €
0,75 l • 26,67 € pro 1 l

inkl. 19% USt. , ggf. zzgl. Versand

Stk

Artikelnummer: 1003195

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 5 Werktage

Produktdetails

Rebsorte(n): Grüner Veltliner
Jahrgang: 2020
Farbe: Weiss
Bewirtschaftung: Biologisch
Falstaff Punkte: 92
Inhalt: 0,75 l
Lagerpotential: 2036+
Trinktemperatur: 9°C
Säuregehalt: 6,0 g/l
Restsüße: 1,5 g/l
Alkoholgehalt: 12,5 %vol
Allergene:

Enthält Sulfite

Abfüller: Weingut Jurtschitsch, Rudolfstraße39, A-3550 Langenlois, Österreich, AT-BIO-402

Beschreibung

Grüner Veltliner Ried Loiserberg Erste Lage 2020 JURTSCHITSCH (bio)


In unseren Weingärten im südöstlichen Teil des Langenloiser Loiserbergs wurzeln Veltlinerreben in lössdurchsetzten Glimmerschieferböden. Von Hand gelesene Trauben wurden mit Sorgfalt in Wein verwandelt und in unserem 700 Jahre alten Naturkeller im großen Holzfass ausgebaut. Die sehr steilen und kargen Terrassen des Loiserberg liefern die besten Voraussetzungen für einen Ideal-Veltliner mit ausgeprägtem Charakter, tiefer Fruchtigkeit und eleganter Mineralik.


Ried Loiserberg
Der süd-bis-südostseitig gelegene Bergweingarten ist in Terrassen angelegt, erreicht bis zu 380 m Seehöhe und zählt zu unseren höchstgelegenen Lagen. Die Reben wurzeln tief im kristallinen Glimmerschiefer. Der Loiserberg ist die westlichste Erhebung in Langenlois in Richtung Waldviertel und genießt damit ein ganz besonderes Mikroklima: Auch an warmen Sommertagen werden hier die Reben von kühleren Winden aus dem raueren Waldviertel umspült, was den Weinen eine reife Säurestruktur, kühle Eleganz und Leichtigkeit verleiht.

Die Trauben wurden händisch selektiv geerntet. Daraufhin wurde die Maische mehrere Stunden mazeriert, um die tiefgründigen Aromen vom Fruchtfleisch zu extrahieren. Der natürlich sedimentierte Most vergärte anschließend im 2000-Liter-Holzfaß aus heimischer Eiche mit natürlichen Hefen. Wir wollen in die Weinwerdung sowenig wie nur möglich eingreifen und den Weinen die Zeit geben, sich so selbstständig wie möglich entwickeln zu können. Durch diese lange Reifung auf der Vollhefe fand der Wein im Frühjahr und Sommer seine innere Balance.

Speisenempfehlung
Ein idealer kulinarischer Begleiter für Vorspeisen, Geflügel, kräftigere Fischgerichte oder Fleischspeisen

Glückliche Winzer, gute Weine
Alwin Jurtschitsch ist eine facettenreiche Persönlichkeit: Ein – den Reben Schatten bietender – Bio-Weinbauer und Hedonist, Träumer, Realist und Visionär, aber kein Doktrinär. Er ist Charismatiker, Praktiker und "Trockensteinmaurer mit Zertifikat", will alte Rebanlagen bewahren, seinen "Lebtag lang keinen Weingarten ausreißen". Er bemüht sich um die Restaurierung verfallener Trockenmauern, bewirtschaftet einige Hektar im Heiligenstein "dry farmed", also ohne jegliche Bewässerung, und traktorfrei: Gepflügt wird hier mit dem Pferd. Er lässt Eichen in den Wäldern der Region schlagen, das Holz spalten und fünf Jahre lang auf dem Weingut trocknen, bevor ihm daraus der berühmte Fassbinder Franz Stockinger aus Waidhofen an der Ybbs Fässer baut.
Mit unendlich vielen Projekten im Kopf, ist Jurtschitsch ein Rastloser, ewig Fragender, an kleinsten Stellrädchen drehend, ständig experimentierend – etwa mit eiförmigen Keramikbehältern und Tonamphoren. Ein "Wine Maniac", ein im positiven Sinne Weinverrückter, der, wenn er gar zu weit "out of the box" schwebt, von seiner Frau Stefanie sanft wieder eingefangen wird.
Alwin ist überzeugt: "Wirklich gute Weine können nur von glücklichen Winzern kommen." So he must be a very happy man.

Kunden kauften dazu folgende Produkte

Dies ist nur eine kleine Auswahl unserer Produkte