Lagrein Quirein 2013 PRANZEGG

Lagrein Quirein 2013 PRANZEGG
25,00 €
0,75 l • 33,33 € pro 1 l

inkl. 19% USt. , ggf. zzgl. Versand

Stk

Artikelnummer: 1264241

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Produktdetails

Rebsorte(n): Lagrein
Jahrgang: 2013
Parker Punkte: -
Winespectator: -
Gambero Rosso: -
Inhalt: 0,75 l
Lagerpotential: 2024
Trinktemperatur: 16°C
Säuregehalt: 5,0 g/l
Restsüße: 1 g/l
Alkoholgehalt: 12,5 %vol
Allergene: Enthält Sulfite
Abfüller: Weingut Pranzegg, Kampennerweg 8, 39100 Bolzano / Italy

Beschreibung

Lagrein Quirein 2013 PRANZEGG
 
Informationen zum Wein: Die Lagrein-Reben stehen in nordwestlicher Ausrichtung halb in Pergola-, halb in sogenannter Guyot-Erziehung. Der Lagrein lag sechs Wochen auf der Maische mit einem Anteil von 90 % an Stielen und Stängeln. Nach zwölf Monaten auf der Feinhefe im großen gebrauchten Holz und nach dem Abstich konnte der Quirein noch weitere elf Monate im großen Holz reifen. Danach wurde er ohne Filtration und Schönung mit geringer Schwefelgabe abgefüllt.

Farbe: purpurfarben mit dunklem Kern und kirschrotem Rand

Nase: Gojers 2013er Lagrein Quirein öffnet sich mit konzentrierter dunkler Frucht von Brombeeren, Cassis und reifer Pflaume. Schnell aber mischen sich hellere und säurebetontere Aromen von Cranberry und Sauerkirsche ein, verbinden sich mit leicht balsamischen Noten, trockenem Holz, etwas Tinte, Veilchen und einem Hauch Zimt. Keine Frage, nach diesem Auftakt will man mehr.

Gaumen: Am Gaumen setzt sich das Spannungsverhältnis zwischen saftig-reifer dunkler Frucht und der eher säurebetonten roten Frucht fort. Der Lagrein ist eigentlich keine Gerbstoff betonende Sorte, bei Martin Gojer aber hat er eine markante, wenn auch feinkörnige Tanninstruktur. Dem noch jungen Lagrein tut aktuell etwas Luft ganz gut. Mit ihr fächert er sich auf, entwickelt in der Frucht eine angenehme Vielschichtigkeit und lässt die Säure tanzen.

Verkostungsnotiz von vom 06.07.2016, Copyright Christoph Raffelt

Pranzegg ist ein kleiner Weinhof an den Steilhängen oberhalb von Bozen in Südtirol. Die Umstellung auf den Bioanbau war und ist die logische Konsequenz der Lebenseinstellung der gesamten Familie. Martin Gojer schwimmt eigenwillig, ohne viel Aufhebens gegen den Südtiroler Mainstream. Der junge Winzer ist seit 2009 für Anbau und Ausbau verantwortlich.

Durch viel Gespür und Sensibilität im Weinberg und Keller entstehen eigenwillige, tiefgründige Weine, welche den Boden, den Jahrgang und die Idee des Winzers widerspiegeln. Besonders die heimischen Rotweinsorten Vernatsch und Lagrein liegen Martin Gojer am Herzen. Sie werden spontan und sehr langsam vergoren, im großen Holzfaß ausgebaut und ohne Schönung und Filtration abgefüllt. Martin Gojers Weine sind voller Lebendigkeit, die genau das erfüllen, was man von gutem Wein erwartet: schon nach dem ersten Glas, Lust auf weitere.

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.