Montepulciano d'Abruzzo DOC 2017 CIRELLI

Montepulciano d'Abruzzo DOC 2017 CIRELLI
11,00 €
0,75 l • 14,67 € pro 1 l

inkl. 19% USt. , ggf. zzgl. Versand

Stk

Artikelnummer: 1000058

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Produktdetails

Rebsorte(n): Montepulciano
Jahrgang: 2017
Parker Punkte: -
Winespectator: -
Gambero Rosso: -
Inhalt: 0,75 l
Lagerpotential: 2019
Trinktemperatur: 17°C
Säuregehalt: 5,2 g/l
Restsüße: 0 g/l
Alkoholgehalt: 13,5 %vol
Allergene:

Enthält Sulfite

Abfüller: Azienda Cirelli la Collina Biologica SRL, Via Lago Isoletta 4, 65129 Pescara / Italy

Beschreibung

Montepulciano d'Abruzzo DOC 2017 CIRELLI

Farbe: transparentes Kirschrot
 
Nase: Wie der Vino rosso zeigt auch der Montepulciano d'Abruzzo zu Beginn
eine leicht grüne Tönung von Geranien und japanischem Matcha-Tee, die
aber recht schnell verfliegt. Dann ist der Wein ganz bei sich und
repräsentiert die würzig-fruchtige Sorte ganz unverfälscht und klar mit
Noten von reifen Schattenmorellen, Zwetschgen und den dazu passenden
Gewürzen wie Sternanis und Piment sowie einem Hauch von Tabak. Das
ist Montepulciano pur und macht Lust auf den ersten Schluck.
 
Gaumen: Am Gaumen ist der Wein direkt präsent mit einer Kelle saftig frischer
Sauerkirschfrucht und einem markanten Gerbstoff, der den Gaumen
auskleidet und von einer ebenso präsenten, feinen und kühlen Säure
begleitet wird. Je länger der Wein im Glas steht - und er steht nicht lange,
weil er so viel Trinkfluss bietet, desto markanter wird die Würze, die
ebenso wie die dunkle Frucht für typischen Montepulciano steht. Wie
schön, wenn diese Rebsorte so unverfälscht ins Glas kommt.


Verkostungsnotiz von vom 26.07.2018, Copyright Christoph Raffelt


Geschenkverpackungen finden Sie 
HIER

Nur acht Kilometer vom Meer, zwischen Nationalparks und den sanften Ausläufern der Abruzzen, liegt die "Farm" von Francesco Cirelli. Francesco lebt die biodynamische Bewirtschaftung als ganzheitliches Konzept. Er bewirtschaftet neben den 4 Hektar Weinbergen noch 4 Hektar Feigenbäume, einen Hektar Olivenbäume sowie 13 Hektar Getreide. On top hält er sich eine kleine Ziegen- und Gänseherde, und ein Bed & Breakfast lässt Besucher an diesem Kleinod teilhaben.

Seine Weine baut er in Beton-, Stahltanks und 800-Liter-Amphoren aus Florenz aus. Im Keller wird spontan vergoren, bei den Rotweinen mit einer Mazerationszeit von 15 Tagen. Die Weißen bleiben nur eine Nacht auf der Maische, bevor sie mit einer traditionellen Korbpresse abgepresst werden. In manchen Jahren filtert Francesco seine Weine grob, jedoch niemals die Amphorenweine. Alle Weine werden ungeschönt abgefüllt.

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.