Montepulciano d'Abruzzo DOC Amphora 2018 CIRELLI

Montepulciano d'Abruzzo DOC Amphora 2018 CIRELLI
19,00 €
0,75 l • 25,33 € pro 1 l

inkl. 19% USt. , ggf. zzgl. Versand

Stk

Artikelnummer: 1000060

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Produktdetails

Rebsorte(n): Montepulciano
Jahrgang: 2018
Parker Punkte: -
Winespectator: -
Gambero Rosso: -
Inhalt: 0,75 l
Lagerpotential:
Trinktemperatur: 17°C
Säuregehalt:
Restsüße:
Alkoholgehalt: 13,0 %vol
Allergene:

Enthält Sulfite

Abfüller: Azienda Cirelli la Collina Biologica SRL, Via Lago Isoletta 4, 65129 Pescara / Italy

Beschreibung

Farbe: Der Wein zeigt sich in sattem Purpur mit granatrotem Rand leicht durchscheinend klar und glänzend im Glas.

Nase: Der Duft dieses Montepulciano d'Abruzzo aus der Tonamphore ist von Beginn an puristisch und klar. Riefe Pflaume trifft auf dunkle Herzkirsche. Beide wirken ein wenig, als wären sie eingelegt in Kirschlikör gemeinsam mit schwarzem Pfeffer, Lorbeer und Thymian sowie etwas Süßholz und Tamarinde. Letztere verleihen dem Wein eine passende Bodenhaftung.

Gaumen: Auch am Gaumen beweist der 2018 Montepulciano d'Abruzzo Amphora welchen Purismus einer Dokumentation von Herkunft und Rebsorte man mit einem feinfühligen Ausbau in diesem Gebinde erzielen kann. Selbstredend stets unter der Voraussetzung eines hervorragenden Verständnisses seines Handwerks, was hier schmeckbarerweise der unwiderlegliche Fall ist. Schier zartbesaitet wirkt der fruchtverliebte und zugleich erdverbundene Wein mit samtigem doch griffigem Tannin und fein ziselierender Säure. In seinem Nachhall erneut an wärmenden Thymian erinnernd, gibt er somit mehr als nur einen kleinen Hinweis darauf, ihn mit Speisen zu begleiten.


Geschenkverpackungen finden Sie  HIER

Nur acht Kilometer vom Meer, zwischen Nationalparks und den sanften Ausläufern der Abruzzen, liegt die "Farm" von Francesco Cirelli. Francesco lebt die biodynamische Bewirtschaftung als ganzheitliches Konzept. Er bewirtschaftet neben den 4 Hektar Weinbergen noch 4 Hektar Feigenbäume, einen Hektar Olivenbäume sowie 13 Hektar Getreide. On top hält er sich eine kleine Ziegen- und Gänseherde, und ein Bed & Breakfast lässt Besucher an diesem Kleinod teilhaben.

Seine Weine baut er in Beton-, Stahltanks und 800-Liter-Amphoren aus Florenz aus. Im Keller wird spontan vergoren, bei den Rotweinen mit einer Mazerationszeit von 15 Tagen. Die Weißen bleiben nur eine Nacht auf der Maische, bevor sie mit einer traditionellen Korbpresse abgepresst werden. In manchen Jahren filtert Francesco seine Weine grob, jedoch niemals die Amphorenweine. Alle Weine werden ungeschönt abgefüllt.

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.

Kunden kauften dazu folgende Produkte

Dies ist nur eine kleine Auswahl unserer Produkte