Moscato Giallo Vogelmaier 2019 ALOIS LAGEDER

Moscato Giallo Vogelmaier 2019 ALOIS LAGEDER
14,50 €
0,75 l • 19,33 € pro 1 l

inkl. 19% USt. , ggf. zzgl. Versand

UVP des Herstellers: 15,40 €
(Sie sparen 5.84%, also 0,90 €)
Stk

Artikelnummer: 1002025

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 5 Werktage

Produktdetails

Rebsorte(n): Goldmuskateller
Jahrgang: 2019
Parker Punkte: -
Winespectator: -
Gambero Rosso: -
Inhalt: 0,75 l
Lagerpotential: 2025
Trinktemperatur: 8-10°C
Säuregehalt: 5,3g/l
Restsüße: 2,4g/l
Alkoholgehalt: 11,5 %vol
Allergene: Enthält Sulfite
Abfüller: Tenuta Alois Lageder, Vicolo dei Conti 9, 39040 Magrè / Italy

Beschreibung

Moscato Giallo Vogelmaier 2019 ALOIS LAGEDER

In Südtirol drücken sich die natürlichen Verhältnisse in frischen und präzisen Weinen aus, und beim Goldmuskateller kommen sie besonders gut zur Geltung. Dies liegt vor allem an der Lage des Vogelmaier-Hofs in einem kleinen Seitental am Kalterersee, durch das nachts kühle Fallwinde wehen. Trocken ausgebaut, entfaltet die Rebsorte ihre typischen, ausgeprägten Aromastoffe und besticht im Kontrast zu ihrem süßen Aroma durch einen frischen Abgang.

Farbe:  strahlend, klar, hellgelbe Farbe mit leicht grünlichem Schimmer
Nase: sehr aromatisch, floral, reife Südfrüchte (weißer Pfirsich),  Zitrusnoten, würzig
Mund: mittelgewichtiger Körper, ausgewogen, beerig-fruchtig,  frisch, mineralisch

Optimale Trinkreife: 1-4 Jahre
Empfohlene Speisen:  zu kräftigen Vorspeisen, geräuchertem Fisch und  weißen Fleischsorten
Herkunft:  Vogelmaierhof am Kalterersee  300 bis 400 Meter ü. d. M.  sandige, schotterige, lehmhaltige Böden
Alter der Reben: 12 - 29 Jahre

Bereitung: Gärung: Temperaturkontrolle, Edelstahl
Ausbau: Edelstahl, auf der feinen Hefe (rund 6 Monate).
Ein Teil Vergärung und Reifung auf der ganzen Traube (GanztraubenVerarbeitung).



Seit 200 Jahren fühlen wir uns höchster Qualität verpflichtet

Unsere Geschichte beginnt im Jahr 1823, als der junge Handwerksbursche Johann Lageder anfing, in Bozen mit Wein zu handeln.
Seine Nachfolger begannen selbst Wein zu keltern und erwarben einige Weinberge. Alois III, Urenkel des Gründers, erkannte die vielfältigen klimatischen Voraussetzungen Südtirols als Stärke und kaufte 1934 in Margreid, im südlichen Teil Südtirols, das Weingut Ansitz Löwengang.

Bald begannen auch andere Weinbauern, ihm Trauben anzuvertrauen. Unerwartet verstarb Alois III bereits 1963, als Alois IV erst 12 Jahre alt war. So führten seine Frau Christiane und seine älteste Tochter Wendelgard das Weingut, bis Alois IV Mitte der 70er Jahre, gemeinsam mit seiner Schwester Wendelgard und deren Mann und Önologen Luis von Dellemann begann das Weingut mit einem strikten Qualitätskurs und innovativen Methoden in Weinberg und Keller neu zu positionieren.

Heute werden die 50 Hektar familieneigene Weinberge biologisch-dynamisch bewirtschaftet.

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.