Niederhäuser Riesling trocken 2013 GUT HERMANNSBERG

Niederhäuser Riesling trocken 2013 GUT HERMANNSBERG
15,50 €
0,75 l • 20,67 € pro 1 l

inkl. 19% USt. , ggf. zzgl. Versand

Stk

Artikelnummer: 1238040

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Produktdetails

Rebsorte(n): Riesling
Jahrgang: 2013
Parker Punkte: -
Winespectator: -
Gambero Rosso: -
Inhalt: 0,75 l
Lagerpotential:
Trinktemperatur: 8-10°C
Säuregehalt: 8,0 g/l
Restsüße: 5,2 g/l
Alkoholgehalt: 12,5 %vol
Allergene: Enthält Sulfite
Abfüller: Gut Hermannsberg, Ehemalige Weinbaudomäne, 55585 Niederhausen/Nahe / Germany

Beschreibung

Charakterwein. Feine Wiesenkräuter und Grapefruitnoten bestimmen den Auftakt des Niederhäusers, dessen Trauben ausschließlich aus der Großen Lage Hermannsberg stammen. Am Gaumen entwickelt sich seidige Brillanz, Steinobst und frische Limettenanklänge sorgen für ein volles und ausgewogenes Finish. Unglaublich klar und präzise macht er Lust auf ein zweites Glas und bereitet auch als Essensbegleiter große Freude. Durch seine strahlende Mineralität und fein eingebundene Frucht verlangt er nach dezent gewürzten Gerichten. Hier kann ein gebratenes Maishühnchen mit frischem Pfannengemüse genauso gut passen wie ein klassischer Tafelspitz mit Meerrettichsauce.  Boden: Keine 200 Meter von der Kupfergrube entfernt, verleihen die Böden des Niederhäuser Hermannsbergs den darauf wachsenden Trauben einen völlig anderen Charakter. Die Böden der Südlage sind eiszeitlich geprägt, mit Tonschiefer im Untergrund, überweht von Löß. Melaphyr wurde vor über 100 Jahren während des Bergbaus in den Weinberg eingebracht. Auf diesen Böden wachsen Trauben, die markante Weine mit vielschichtigem Aroma ergeben. Sie brillieren weniger mit vordergründigen Reizen sondern blicken selbstbewusst ihrer Zeit entgegen.

Die Historie des Gutes beginnt vor über 100 Jahren als königlich-preussische Domäne. Heute führt Familie Reidel das Gut, gemeinsam mit Kellermeister Karsten Peter und Geschäftsführer Achim Kirchner.
Obwohl es seit der spätrömischen Zeit Weinberge an der Nahe gibt, wurde unser Weingut erst 1902 als königlich-preussische Domäne gegründet. Daher auch der preußische Adler, der bis heute unsere Etiketten ziert. Der damalige Auftrag war, Weißweine von Weltrang zu erzeugen, um als Vorbild für die ganze Region zu dienen.

Wir haben unsere Weinberge nicht wie einen Satz antiker Möbel geerbt: Zwei Drittel unserer heutigen Weinbergsfläche wurden damals aus Felsen, Gestrüpp und einer verlassenen Kupfermine errungen! Bis heute bleibt dies ein Wunder der Ingenieurskunst - auf einer Ebene mit dem Eifelturm oder der Golden Gate Bridge. Jahrhundertjahrgang 1921 bringt den Durchbruch. Die erste Weinlese fand 1907 statt, aber die edelsüßen Gewächse des Jahrhundertjahrgangs 1921 brachten den großen Durchbruch. Ab 1949 waren Direktor Hermann Goedecke und Kellermeister Karl-Heinz Sattelmeyer ein geniales Duo und brachten das Gut schließlich zu Weltruhm.

Nach einer bewegten Geschichte wurde das Weingut 1998 vom Land Rheinland-Pfalz privatisiert. 2009 übernahm Familie Reidel das Gut, Karsten Peter wurde Kellermeister und Philipp Wolf Außenbetriebsleiter. 2010 wurde die ehemalige Staatsdomäne in Gut Hermannsberg umbenannt. Der Keller wurde saniert, das Gut renoviert, Philosophie und Qualitätskonzept neu ausgerichtet.
Unsere Philosophie ist eine Neuinterpretation der großen Tradition von Gut Hermannsberg, die auf trockene Weißweine fokussiert ist, statt auf die süßen Meisterwerke der Vergangenheit. Die internationalen Weinkritiker sind davon begeistert! Gut Hermannsberg zählt heute bereits wieder zu den besten Riesling-Erzeugern Deutschlands.

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.

Kunden kauften dazu folgende Produkte

Dies ist nur eine kleine Auswahl unserer Produkte