Pinot Gris Rangen de Thann Clos-Saint-U 2016 ZIND-HUMBRECHT

Pinot Gris Rangen de Thann Clos-Saint-Urbain Grand Cru 2016 ZIND-HUMBRECHT
79,00 €
0,75 l • 105,33 € pro 1 l

inkl. 19% USt. , ggf. zzgl. Versand

Stk

Artikelnummer: 1265025

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 5 Werktage

Produktdetails

Rebsorte(n): Pinot Gris/Grauburgunder
Jahrgang: 2016
Parker Punkte: -
Winespectator: -
Gambero Rosso: -
Inhalt: 0,75 l
Lagerpotential: 2040
Trinktemperatur: 11°C
Säuregehalt: 5,4 g/l
Restsüße: 2 g/l
Alkoholgehalt: 14,5 %vol
Allergene:

Enthält Sulfite

Abfüller: Domaine Zind Humbrecht, 4 Route de Colmar, 68230 Turckheim / France, Bio-Zertifikat: CC-FR-BIO

Beschreibung

Pinot Gris Rangen de Thann Clos-Saint-Urbain Grand Cru 2016 ZIND-HUMBRECHT

Info zum Wein: Der Grand Cru Rangen liegt an der Öffnung eines tiefen Tals, in der Nähe von hohen Gipfeln und steht unter dem Einfluss kalter Talwinde. Das Bergklima wird durch die Höhe verstärkt, so dass es kein Wunder ist, dass der Rangen ein sehr spät reifender Weinberg ist. Die Höhe und das dunkle vulkanische Sediment kompensieren das späte Klima und lassen die Trauben perfekt reifen.´´

Info zum Ausbau: Im Jahr 2016 entstand die Blüte während einer sehr regnerischen Woche und wurde daher mit starken Farbverlusten verzögert. 2016 war eine große Ernte im Elsass, aber nicht für den Pinot Gris im Rangen. Die Trauben reiften perfekt durch einen sehr trockenen Sommer, blieben sehr gesund und der Wein wurde schließlich sehr schnell innerhalb von nur ein paar Wochen fermentiert, und das knochentrocken. Trotz der schnellen Gärung wurde er später abgefüllt als üblich, was dem Wein einen sehr starken Charakter verlieh.

Farbe: Intensives und tiefes Goldgelb.

Nase: Nach einem Tag der Öffnung strömt es aus der Karaffe mit einer Intensität heraus, die ihresgleichen sucht. Das ist Rangen mit seiner ganzen Strahlkraft: Bitterorangen, kandierte Orangenzesten, getrocknete Aprikosen, kandierter Ingwer, warmer flüssiger Honig, weiße Schokolade, weißer Nougat, VanilleEspuma und Bananenschale. Über das Feuer von Aromen legt sich ein rauchiger und vulkanischer Mantel mit torfigen Noten und einem Hauch Weihrauch.

Gaumen: Gelangt dieses Monument von Wein auf die Zunge, entsteht der Eindruck man habe gerade in eine überreife Ananas gebissen und der Saft rinne die Mundwinkel entlang. Süße begleitet von feinem Tannin, kompakter Würze und einer prägnanten und präzisen Säure. Er scheint mit seiner salzigen kristallinen Struktur geradezu über die Zunge zu ziehen um dann in einem schier endlosen Nachhall zu enden. Er befindet sich noch in seinen Kinderschuhen und wird sich in ein paar Jahren noch großartiger präsentieren als zum jetzigen Zeitpunkt.

Empfehlung: Zum jetzigen Zeitpunkt unbedingt dekantieren und aus großen Burgundergläsern genießen. Einige Tage der Öffnung lassen ihn noch zusätzlich gewinnen.

Verkostungsnotiz von vom 03.05.2018, Copyright Christina Hilker

Ehemals aus den Weingütern Zénon Humbrecht und Emile Zind hervorgegangen, leitet heute Olivier Humbrecht diesen Ausnahmebetrieb mit Weinbautradition seit 1658. Olivier gilt als leidenschaftlicher Perfektionist und Visionär, der weltweit neue Maßstäbe und Akzente in Sachen Qualität und natürlich biodynamischem Weinbau setzt.

Das völlig auf die Bedürfnisse von Spitzenweinen neu gebaute Weingut mitten in den Rebbergen ist ein Meilenstein. Als Präsident der Biodyvin drängt er seine Mitglieder mit Verve unaufhaltsam zu immer neuen Ufern. In seinen steilen Weinbergen gibt allerdings der Jura-Wallach Nikita den Takt vor. Gleichmäßig kraftvoll hilft er die bis zu 45° steilen Toplagen zu pflügen - Perfektion und Natürlichkeit bis ins letzte Detail eben!

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.

Kunden kauften dazu folgende Produkte

Dies ist nur eine kleine Auswahl unserer Produkte