Pinot Noir Chambertin Grand Cru 2011 TRAPET PERE ET FILS

Pinot Noir Chambertin Grand Cru 2011 TRAPET PERE ET FILS
398,69 €
0,75 l • 531,59 € pro 1 l

inkl. 16% USt. , versandfreie Lieferung

Stk

Artikelnummer: 1000295

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Produktdetails

Rebsorte(n): Pinot Noir
Jahrgang: 2011
Parker Punkte: -
Winespectator: -
Gambero Rosso: -
Inhalt: 0,75 l
Lagerpotential:
Trinktemperatur: 16°C
Säuregehalt:
Restsüße:
Alkoholgehalt: 13,5 %vol
Allergene:

Enthält Sulfite

Abfüller: Domaine Trapet, 53 route de Beaune, 21220 Gevrey-Chambertin / France, Bio-Zertifikat: FR-BIO-01

Beschreibung

Information zum Wein
2011 ? was für ein chaotisches Jahr. Die Blüte war noch nie so früh wie in
diesem Jahr ? zumindest laut Aussage von Jean-Louis? Vater, der 50
Jahrgänge in den Weinbergen miterlebt hat. Der Frühling war dann
ziemlich heiß und trocken. Die Trauben blieben klein, was den Vorteil hatte,
dass sie einen guten Luftstrom durch die Beeren erlaubten. Zudem hatten
sie dicke Schalen und viel Konzentration - manchmal zu viel, aber das
wurde aussortiert. Gepflückt wurde ab dem 3. September, Trapet hat rund
35 % Ganztrauben verwendet.
 
Farbe: dunkles Kirschrot
 
Nase: Der 2011er Chambertin Grand Cru öffnet sich mit einem dezenten Hauch
von feinem Holz und mit floralen Noten, bevor die reife dunkle Frucht die
Oberhand gewinnt. Der konzentrierte Jahrgang drückt sich in einer üppigen
Kirschfrucht aus, die von Kirschlikör durchzogen wird. Ebenso kann man
einen Hauch Kresse und auch laktische Noten im Duft wahrnehmen.
Trotzdem ist selbst diese Frucht durchzogen von kühlen Elementen, die an
frisch aufgeschlagenen Stein erinnern, der ein wenig Feuchtigkeit
abbekommen hat.
 
Gaumen: Am Gaumen ist der Wein viel wilder, als die Nase suggeriert - wild im
Sinne von Unterholz, Waldboden, Kräutern, Stein, leicht medizinischen
Tönen und Leder. All das interagiert mit der warmen Wald- und
Kirschfrucht, ist intensiv und muskulös, dabei aber erstaunlich straff, klar
und sehr ernsthaft. Auch wenn naturgemäß die Säure bei diesem Jahrgang
etwas reifer ausfällt, so bringt sie doch Spannung in den Wein und bleibt
bis ins lange, komplexe, ja raffinierte Finale hinein präsent. Das ist Grand
Cru, Punkt.

Verkostungsnotiz von vom 15.10.2018, Copyright Christoph Raffelt


Geschenkverpackungen finden Sie  HIER

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.