Pinot Noir Savigny-Les-Beaune 1er Cru Les Lavieres rouge 2019 CHANDON DE BRIAILLES (bio)

Pinot Noir Savigny-Les-Beaune 1er Cru Les Lavieres rouge 2019 CHANDON DE BRIAILLES (bio)
51,50 €
0,75 l • 68,67 € pro 1 l

inkl. 19% USt. , ggf. zzgl. Versand

Stk

Artikelnummer: 1002586

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 5 Werktage

Produktdetails

Jahrgang: 2019
Farbe: Rot
Parker Punkte: 90 -
Winespectator: -
Gambero Rosso: -
Bewirtschaftung: Biologisch
Inhalt: 0,75 l
Lagerpotential:
Trinktemperatur: 15°C
Säuregehalt:
Restsüße:
Alkoholgehalt: 13,0 %vol
Allergene: Enthält Sulfite
Abfüller: Chandon de Briailles, 1 Rue Soeur Goby, 21420 Savigny-Lès-Beaune / France, Bio-Zertifikat: FR-BIO-01

Beschreibung

Farbe: mittleres Kirschrot

Nase: Es ist beeindruckend, wie sehr dieser Pinot Noir aus der Einzellage Les
Lavières aus Savigny-lès-Beaune über die verschiedenen Jahrgänge
hinweg aromatisch bei sich bleibt. Auch beim 2019er spürt man wieder
deutlich die Aromen von Pflaumen, Pfingstrosen und Veilchen, etwas
Lavendel kommt hinzu. In diesem jungen Stadium erinnert er sogar an
einen noch jungen Brouilly mit diesen violetten Blütennoten, der frischen
und saftigen dunklen Frucht, der Hefe und dem Hauch von Eisen. Auf
jeden Fall macht das vom ersten Moment an Spaß und duftet sehr
einladend und appetitlich.

Mund: Am Gaumen zeigt sich der Les Lavières saftig, seidig und herrlich würzig.
Der 2019er Jahrgang wirkt hier fast wie eine Mischung aus 2017 und 2018.
Er bietet viele Reife und einen fruchtsüßen Touch, dabei aber herbe
Kräuternoten und Gewürze wie Süßholz. Das Tannin ist fein und
geschliffen, ein paar Rappen sorgen für Grip, Festigkeit und Frische, die
Säure ist lebendig, klar und mineralisch. Im seidigen Finale wird dann
wieder die Würze des Weines deutlich spürbar. Sie erinnert an Süßholz,
Laub und ein wenig an Unterholz und dunklen Pfeffer.

Verkostungsnotiz von Christoph Raffelt vom 13.08.2021, Copyright Christoph Raffelt



Geschenkverpackungen finden Sie  HIER

Das Weingut Chandon de Briailles in Savigny les Beaune wird von den beiden Geschwistern Claude und François de Nicolay geführt. François kümmert sich um die Weinberge und den Vertrieb, während Claude die Königin im Keller ist. Das Weingut besitzt beste Parzellen in Premier- und Grand Cru-Lagen, wie Aloxe- Corton und Corton-Charlemagne.

Sie sind überzeugt, dass große Terroirweine nur durch die bio-dynamische Bewirtschaftung entstehen können, die sie seit 2005 praktizieren. Obwohl die verschiedenen Lagen nicht weit auseinander liegen, unterscheiden sie sich doch deutlich in Boden und Klima. Diese unterschiedlichen Charaktere herauszuarbeiten und in perfekter Form darzustellen ist das große Ziel der beiden. Es gelingt ihnen auf eindrückliche Weise das herauszuarbeiten. Alle Weine besitzen Tiefe und Komplexität und vor Allem eine große Individualität.