Riesling trocken Felsenfest 2018 VOLLENWEIDER

Riesling trocken Felsenfest 2018 VOLLENWEIDER
10,50 €
0,75 l • 14,00 € pro 1 l

inkl. 19% USt. , ggf. zzgl. Versand

Stk

Artikelnummer: 1001133

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 5 Werktage

Produktdetails

Rebsorte(n): Riesling
Jahrgang: 2018
Parker Punkte: -
Winespectator: -
Gambero Rosso: -
Inhalt: 0,75 l
Lagerpotential: 2019-2030
Trinktemperatur: 9°C
Säuregehalt: 7,6g/l
Restsüße: 7,9g/l
Alkoholgehalt: 11,5%vol.
Allergene: Enthält Sulfite
Abfüller: Weingut Vollenweider, Wolfer Weg 53, 56841 Traben-Trarbach

Beschreibung

Riesling trocken Felsenfest 2018 VOLLENWEIDER

Felsenfest nennt Daniel Vollenweider seinen Gutsriesling. Damit legt Daniel Vollenweider seinen Anspuch bereits für seinen "Einstigsriesling" sehr hoch.
 
Farbe:
In strahlendem hellem Zitronengelb mit dezenten silbrigen Reflexen zeigt sich der Wein klar und glänzend im Glas.
Nase:
Aromen von Birne, Sternfucht, Quitte, Kräutern und Gewürzen. Das Sponti-Näschen ist typisch für die Weine des Weinguts Vollenweider. 
Gaumen:
Der Riesling Felsenfest überzeugt als Gutsriesling mit seiner Mineralität und mit lebhafter leichter Salzigkeit. Die Vollenweider Stilistik überzeugt und ist für einen Gutsriesling sicherlich einer der Besten!
1999 verschrieb sich der Schweizer Daniel Vollenweider einem Traum: ein eigenes Weingut zu führen und dort kristallklare, schnörkellose und doch zutiefst sinnliche Mosel-Rieslinge zu erzeugen.
Was fast ohne Kapital, doch mit um so mehr Enthusiasmus auf 1 ha in der fast vergessenen "Wolfer Goldgrube" begann, ist heute einer der renomiertesten Betriebe der Mittelmosel, x-fach prämiert und international nachgefragt. von inzwischen 5 ha meist nicht flurbereinigter Parzellen in Steil- bis Steilstlagen mit einem großen Bestand an sehr alten, wurzelechten Rieslingreben kommen trockene, süße und edelsüße Gewächse, die Jahr für Jahr an der Spitze des Anbaugebietes mitmischen und eindrucksvoll das Potenzial der Hänge um die traditionsreiche Weinhandelsstadt Traben-Trarbach belegen.
Gerüchten, dass es eine Flasche 1990er "Scharzhofberg Auslese" von Egon Müller war, die den Entschluss der Weingutsgründung besiegelte, soll nicht widersprochen werden ? nicht nur der guten Story wegen, sondern auch als kleine Hommage an die Mosel-, Saar- und Ruwer-Tradition, als deren Teil das Gut heute gilt.
Ganz großes Kino zum "Ab-Hof-Preis"

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.