Weisser Burgunder Terrassen Berg I 2019 ZEHNTHOF THEO LUCKERT

Weisser Burgunder Terrassen Berg I 2019 ZEHNTHOF THEO LUCKERT
20,50 €
0,75 l • 27,33 € pro 1 l

inkl. 19% USt. , ggf. zzgl. Versand

Stk

Artikelnummer: 1001714

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 5 Werktage

Produktdetails

Rebsorte(n): Pinot Blanc/Weißburgunder
Jahrgang: 2019
Parker Punkte: -
Winespectator: -
Gambero Rosso: -
Inhalt: 0,75 l
Lagerpotential:
Trinktemperatur: 11°C
Säuregehalt:
Restsüße:
Alkoholgehalt: 13,0 %vol
Allergene:

Enthält Sulfite

Abfüller: Weingut Zehnthof, Kettengasse 3-5, 97320 Sulzfeld / Germany, Bio-Zertifikat: DE-ÖKO-039

Beschreibung

Farbe: leuchtendes mittleres Strohgelb
 
Nase: Im ersten Moment duftet der Weiße Burgunder Terrassen fast so, als habe
man die Trauben in eine Räucherkammer gehängt. Das Rauch- und
Steinaroma ist sehr intensiv. Dann aber strömen immer mehr zitrische und
gelbfruchtige Aromen aus dem Wein. Etwas Birne ist dabei, etwas
Mirabelle und leicht exotische Noten. Vor allem aber wird der Wein immer
cremiger in der Nase.
 
Gaumen: Rauchig und steinig geht es auch am Gaumen weiter. Das ist ein
Weißburgunder, der nichts anderes sein möchte als ein Übersetzer seiner
Herkunft vom Muschelkalk. Und das heißt neben der Rauchigkeit, die auch
hier irgendwann von einer dezent hellen Frucht eingefangen wird:
vibrierende Lebendigkeit, Druck am Gaumen, Mineralität par excellence.
Tatsächlich ist dieser Wein wunderbar energiegeladen. Dabei wird er mit
Luft immer cremiger und seidiger, ohne den Druck und den Rauch zu
verlieren. Das ist kompromisslos und gekonnt, weitab von der üblichen
deutschen Weißburgunderästethik, bei der man das Gefühl bekommen
kann, dass sie so wenig auffällig wie möglich agieren möchte. Dieser
Weiße Burgunder Terrassen hat Ecken und Kanten, gewollt und perfekt
integriert ins große Ganze.

Verkostungsnotiz von Christoph Raffelt vom 14.07.2020, Copyright Christoph Raffelt



Geschenkverpackungen finden Sie  HIER

 
Urheber:  Andreas Durst

Die Luckerts, das sind Ulrich, Wolfgang und Sohn Philipp mit ihren Familien. Ulrich hat im Fürstlich Castell´schen Domänenamt gelernt, Wolfgang im Würzburger Bürgerspital, Philipp bei Paul Fürst in Bürgstadt. Wir bewirtschaften rund 17 Hektar Weinberge, die ausschließlich in Sulzfeld liegen.

Anfang der 1960er Jahre entscheiden sich Theo und Luitgard Luckert ganz für den Weinbau. Der kleine Betrieb in Sulzfeld erzeugte zunächst Fasswein, stellt ab 1960 dann aber bald auf den Verkauf von Flaschenwein um. Bereits zu dieser Zeit wird Weißer Burgunder ausgepflanzt ? ungewöhnlich und visionär! 1975 zieht die Familie in den 1558 erbauten Zehnthof um. Die Renovierung dauert 12 volle Jahre.
Durch Zukauf von Weinbergen und Neuanpflanzungen vergrößern wir stetig den Anteil der Traditionssorte Silvaner. Im Jahr 2007 können wir im nicht flurbereinigten Teil des BERG 1 die Weißburgunder-Terrassen pachten. Dieser Weinberg wird zur Keimzelle der Umstellung auf den ökologischen Weinbau ? für uns eine Herzensangelegenheit und Garant für beste Trauben.

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.