Xarello Tallarol ungeschwefelt 2016 ALTA ALELLA

Xarello Tallarol ungeschwefelt 2016 ALTA ALELLA
15,00 €
0,75 l • 20,00 € pro 1 l

inkl. 19% USt. , ggf. zzgl. Versand

Stk

Artikelnummer: 1264814

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Produktdetails

Rebsorte(n): Xarello
Jahrgang: 2016
Parker Punkte: -
Winespectator: -
Gambero Rosso: -
Inhalt: 0,75 l
Lagerpotential: 2018
Trinktemperatur: 11°C
Säuregehalt:
Restsüße:
Alkoholgehalt: 12,0 %vol
Allergene: Enthält keine Sulfite
Abfüller: Alta Alella S.L., Apartat de Correus 61, 08391 Tiana / Spain

Beschreibung

Xarello Tallarol ungeschwefelt 2016 ALTA ALELLA             
 
Dieser Wein ist zu 100 % Xarello, der in Amphoren aus der gleichen Erde
ausgebaut wurde, die man in der DO Alella findet. Der Bodentyp ist ein
sandiger Granitboden namens Sauló. Der Xarel·lo wurde spontanvergoren
und ohne weitere Additive ausgebaut. So verfügt der Tallarol gerade
einmal über 5 mg/l freien Schwefel, weshalb der Etikettenzusatz »Enthält
Sulfite« nicht notwendig ist. Tallarol ist die katalanische Bezeichnung für
Grasmücke, die man auch auf dem Etikett sieht.
 
Farbe: cremig gelb mit leichter Kupfertrübung
 
Nase: Eigenständig und anregend ist der 2016er Tallarol. Der Xarello öffnet sich
mit dem Duft von Hojiblanca, einer spanischen Olivenart mit grünen
Aromen. Klee, Verbene und Butterblume ergänzen den Aromenreigen, der
mit zunehmender Luft von einer leichten Süße und einer Note von
gebranntem Lehm sowie etwas Pfirsich und gezuckerter Mandarinenschale
ergänzt wird. Man merkt, dass der Wein Gerbstoff hat und natural ist, doch
die Nase ist blitzsauber.
 
Mund:Auch über Tage hinweg bleibt der schwefelarme Wein absolut stabil und
dreht sogar richtig auf. Am Gaumen wirkt der Tallarol zunächst weich; denn
Amphoren nehmen den Weißweinen durchaus Ecken und Kanten.
Trotzdem bleibt der Wein voller Spannung, und auch die Gerbstoffe
werden markant. Die Extraktsüße verbindet sich mit einer leicht vegetabilen
Note, mit Stein sowie Säure, und zum Ende hin wird der Xarello wieder
ungemein straff und saftig. Das ist ein feines Wechselspiel und
ausgezeichnete Handwerkskunst.

 

Die Inhaberfamilie von Alta Alella hatte bereits vor der Gründung des Weingutes im Jahre 1991 reichlich Erfahrung im Weinbau in den Gebieten Priorat, Rioja, Ribera del Duero und Frankreich gesammelt. Im gleichen Jahr wurden alte Weinberge gekauft, verschiedene neue angelegt und das alte Gutsgebäude renoviert.

Im Weinberg setzte man von Anfang an auf ökologischen Anbau. Selbstverständlich wird manuell und in kleinen Kisten gelesen, ein Prozess den sich nur einige wenige Cava Spitzenproduzenten leisten. Alle Flaschen werden von Hand gerüttelt und ohne Dosage abgefüllt. Die geringe verbleibende Restzuckermenge kommt vom Lesegut und entspricht der Qualifikation Brut Nature.

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.