Filtern nach

CORZANO E PATERNO

Ende der sechziger Jahre konnte der Schweizer Architekt Wendel Gelpke von den Nachfahren einer Florentiner Adelsfamilie ein altes, verwahrlostes Landgut in der nördlichen Toskana erwerben, die Fattoria Corzano. Einige Jahre später kam das benachbarte Anwesen Paterno hinzu, welches auch mit viel Arbeit wieder hergerichtet wurde. Heute umfasst der Besitz 140 ha Land, wovon 18 ha mit Weinreben bestockt sind.

Aljoscha Goldschmidt, der Neffe Wendelins, leitet das Weingut gemeinsam mit seiner Nichte Arianna mit Hingabe und einer wunderbaren Ruhe, die sich in seinen Weinen wiederfindet. Auf Corzano entstehen sehr elegante und weiche Weine, vom ?normalen? Chianti über den Riserva "Tre Borri" bis hin zu einem extrem langlebigen Cuvée aus Sangiovese, Merlot und Cabernet - dem "Il Corzano". Ein besonderes Augenmerk gilt aber auch dem Weißwein "Corzanello Bianco".

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 6 von 6