La Rodeda Vi de Paratge Velles Vinyes 2018 FAMILIA NIN ORTIZ

La Rodeda Vi de Paratge Velles Vinyes 2018 FAMILIA NIN ORTIZ
205,00 €
0,75 l • 273,33 € pro 1 l

inkl. 19% USt. , versandfreie Lieferung

Stk

Artikelnummer: 1002159

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 5 Werktage

Produktdetails

Rebsorte(n): Carignan Grenache
Jahrgang: 2018
Parker Punkte: 96
Winespectator: -
Gambero Rosso: -
Inhalt: 0,75 l
Lagerpotential: 2030
Trinktemperatur: 18°C
Säuregehalt:
Restsüße:
Alkoholgehalt: 14,5 %vol
Allergene: Enthält Sulfite
Abfüller: Familia Nin Ortiz, Polígon 6 Parcel·la 288, 43730 Falset-Tarragona / Spain

Beschreibung

Farbe: dunkles Purpurrot

Nase: Neben dem La Coma d'en Romeu und dem Mas d'en Caçador etabliert
sich La Rodeda als der dritte große Wein des Hauses. Und im zweiten
Jahrgang ist der Wein noch ein wenig feiner und der Duft begeistern frisch
und klar. Der Vi de Partage Velles Vinyes, der früher in den Mas d?en
Caçador eingeflossen ist, zeigt sich eigenständig mit einer fantastischen
Balance aus Kraft und Sinnlichkeit. Der Wein öffnet sich mit Noten von
Strandflieder, Veilchen und Ginster, bevor die Furcht präsent wird.
Kirschen, Brombeeren und Himbeeren findet man hier. Alles reif aber auch
knackig wirkend und verfeinert mit Süßholz, einer Spur von Zimt und
Vanille, aber auch Tabak, Erde und Unterholz. Die Garnacha Peluda wirkt
beeindruckend fein und tief.

Mund: Am Gaumen begeistert die unbändige Frische und Klarheit bei
gleichzeitiger Tiefe, Reife und Substanz. Der La Rodeda ist durchdrungen
von Vitalität und einer ganz eigenen Vibration und Taktung. Die dunkle,
saftige und bissfeste Frucht geht einher mit einer ganz feinen Salzigkeit, vor allem auch hier wieder mit einer feinen Würze und einem durchaus
prägnanten und für Garnacha Peluda typischen Tannin. Der La Rodeda Vi
de Partage ist ein pulsierender, eleganter, feiner und sinnlicher Wein mit
der perfekten Balance aus Energiezufuhr und Entschleunigung.

Verkostungsnotiz von Christoph Raffelt vom 29.12.2020, Copyright Christoph Raffelt

Die Starönologin Ester Nin starte dieses Projekt im Jahre 2003 und hatte auf Anhieb Höchstwertungen der Internationalen Weinkritiker. Durch Ihre Arbeit als Bodegamanagerin und Önologin beim Weingut Clos i Terasses (Clos Erasmus) hat sie jede Menge Erfahrung in der Bereitung von Weinen der Weltspitzenklasse gesammelt. Die Parzelle Mas den Cacador, die die Grundlage für den Nit de Nin bildet, gehört zweifelsohne zu den spektakulärsten und besten Lagen der Region Priorat.

Doch diese besondere Lage fordert auch ihren Tribut. Die Arbeit im Weinberg ist nur mit dem Maultier möglich, was angesichts der extremen Steillage keine leichte Aufgabe ist. Die Lage der Finca Planetes steht dieser kaum nach. Zusammen mit Ihrem Mann Carles Ortiz bewirtschaftet sie beide Parzellen komplett biodynamisch.

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.